Berlin am Meer

Sieht aus wie zuhause, ist es auch: Wilhelmshaven, ursprünglich gebaut als Kriegshafenstadt Berlins hat nicht nur in der Südstadt dieselbe Architektur wie in Berlin-Wedding oder Prenzlauer Berg, es gibt sogar eine kleine Prachtallee wie unser Unter den Linden. Heißt hier aber Adalbertstraße, benannt nach einem Prinzen, der den moskitoverseuchten Landstrich einst dem Oldenburger Adel abkaufte, um hier einen Hafen errichten zu lassen. Vor allem Kaiser Wilhelm II. veranlasste, dass alles so gebaut wurde, wie er es von zuhause gewohnt war. Nur ein paar Nummern kleiner.
Der Vorteil zu Berlin: Hier gibt es noch richtig viele Wohnungen zum Spottpreis. Große Wohnungen, Altbau, Stuck, etliche mit Hafenblick. Der Haken: Die Fahrt von Berlin hierher dauert um die 5 Stunden. Und das Meer ist auch nicht immer da, alle sechs Stunden haut es ab und offenbart eine Wüste aus Schlick. Der gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe, also darf er ruhig müffeln. Gesund soll das Watt auch sein, nicht nur für Würmer. Hier ist die Hitze gut auszuhalten, es weht ein feiner Wind und die Luft ist klar, wie durch einen Filter gezogen. Fazit: Wie Berlin, z. Zt. aber erträglicher, weil am Meer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s