Feige

Morgens um halb vier steht das Taxi zum Flughafen vor der Tür, mit kleinem Gepäck geht es los durch die menschenleere Stadt. Der Taxifahrer ist hellwach. „Nachts ist es am besten, alles frei“, ruft er fröhlich und trommelt mit den Fingern zum Takt von Rachmaninov auf das Lenkrad. Wo mein Flug hingehe will er wissen. Auf die Frage habe ich gewartet, und mir schon gleich nach dem Einsteigen eine Antwort überlegt. „London“, antworte ich schnell. „Oh, gute Stadt,“ schreit er begeistert. Ich fasele etwas von geschäftlich und dass es morgen wieder zurück geht. Wir reden über dies und das. Und, ich habe richtig geraten, er kommt aus dem Libanon. „Seit 2o Jahren in Berlin, gute Stadt,“sagt er. Zu sagen, dass ich nach Tel Aviv fliege, war mir an diesem Morgen zu riskant, ich wollte meinen Flieger nicht verpassen. Und keine Diskussionen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s