November

So ist mein Gefühl: Ich laufe einen Straßenrand entlang, warte auf ein Auto, das mich mitnimmt, wandere durch die Nacht. Und als eines hält, gehe ich weiter, genieße das Dunkel und wärme mich an den Gedanken in meinem Herzen. Sehe die Sterne in der schneekalten Nacht, höre die Äste der Bäume knacken. Am Horizont wird es noch lange nicht hell, ich schaue zurück, sehe meine Fußstapfen, muss lachen. Dampf steigt aus meinem Mund. Alles wird gut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s