Super Short-Story: Nr. 1

 

Nickel ging um die Ecke, als ihn ein Schuss streifte. Er erschrak und schaute sich um. Niemand war zu sehen. Er untersuchte seine Jacke und ging vorsichtshalber hinter den Müllcontainern in Deckung. Was hatte das mit ihm zu tun? Und woher war der Schuss gekommen? Die Lederjacke hatte nun eine Schramme und das war ärgerlich, denn sie hat ihn viel Geld gekostet. Nickel schimpfte leise vor sich hin. Aber er war mit dem Leben davon gekommen. Das war die Hauptsache. Plötzlich sah er einen Lichtblitz, dann knallte es wieder. Er zog sein Klappmesser aus der Hosentasche. Sollten sie doch kommen, er wusste sich zu wehren, redete er sich ein. Mit zitternden Händen wählte er die 110 auf seinem Mobiltelefon.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s