Die Super Short Story Nr. 2

 

Als sich die Fahrstuhltür öffnete und Rita einen Schritt nach vorne machte, wäre sie fast gestolpert. Jemand hatte einen kleinen Hund am Haltegriff für Rollstuhlfahrer angeleint. Der Kleine zitterte und machte keinen Mucks. „Alles klar?“ flüsterte Rita. Sie drückte auf die Sechs und der Fahrstuhl setzte sich in Bewegung. Wem könnte der Hund gehören, überlegte sie und betrachtete ihn. Er hatte kleine, braune Flecken und sah mit seinen kurzen Beinen eher aus wie ein Meerschweinchen. Sie bückte sich und näherte sich vorsichtig. Der Hund wedelte mit dem kleinen Puschelschwanz und wollte ihr die Hand lecken. Schnell zog sie sie zurück. Rita überlegte, was es zu Hause zu essen gab. Ein Rest Hackfleischsoße war noch im Kühlschrank und ein paar Scheiben Wurst. Als sich die Fahrstuhltür wieder öffnete, band sie die Leine ab und zog den Kleinen hinter sich her.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s