Die Super Short Story Nr. 11

 

Brasilien war weit weg, das kam Rosario wieder zu Bewusstsein, als sie mit ihrer Tochter und deren Freundin die Straße hinunterging. Sie hatte einen langen Tag hinter sich und war zu erschöpft, um noch einen klaren Satz auf Deutsch hervorzubringen. Unterwegs trafen sie ständig Leute aus der Nachbarschaft und sie gab sich Mühe, nicht völlig zu versagen. Aber Deutsch war verdammt noch mal so schwer! Rosario war den Tränen nahe, als sie endlich ihre Wohnung erreichten. Die Kinder verzogen sich ins Kinderzimmer und sie ließ sich ein Bad ein. Sie schloss die Augen und fühlte eine wohlige Wärme aufsteigen. Sie stellte sich vor, im Pool ihrer Eltern zu schwimmen. Wie ein Baby im Fruchtwasser, dachte sie und begann zu weinen. Als die Kinder an die Badezimmertür trommelten, kam sie wieder zu sich. „Moment“, rief sie und duschte sich kalt ab. Dann hüllte sie sich in ihren Bademantel und öffnete die Tür.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s